Tag: "sql trace _ profiler"

How to import Extended Events session file target and parse deadlock-graph / Import von Extended Events Ereignisdateien und Parsen von Deadlock-Graphen

 

(DE)
Diesmal soll es um etwas gehen, das Extended Events direkt von Haus aus besser und leichter verfügbar machen, als sämtliche Techniken zuvor:
Speichern von aufgetretenen Deadlock-Ereignissen, und das Analysieren der entsprechenden Deadlock-Graphen.

(EN)
This time it’s about one of the things that Extended Events do better and more easy than all techniques before:
Saving of deadlock-events that occurred and analyzing the respective deadlock-graph.

Deadlocks, die man hier erläutert finden kann, treten zwischen mindestens 2 Arbeits-Threads auf, oft aber sind mehr als 2 beteiligt.
- Ich wähle „Thread“ absichtlich, da Prozess nicht genau genug wäre. Meistens treten Deadlocks zwar zwischen verschiedenen Sessions/Prozessen auf, aber es kann sich auch ein Prozess, der auf parallelen Threads ausgeführt wird, selbst blockieren.
Die Fehlernummer für Deadlocks ist die sicherlich allen SQL Profis bekannte „1205“.

Deadlock, explained here, occur between at least 2 threads but often more than 2 are involved.
- I am using the term “thread” on purpose, since process would not be sufficiently accurate. Mostly Deadlocks in fact do happen between different sessions/processes, but it is also possible that a process running with parallel threads blocks itself.
The error number for deadlocks is “1205” – probably known to all SQL professionals.

Um Deadlocks zu Tracen gab es vor SQL Server 2008 nur die folgenden Möglichkeiten:

1. Eine SQL Trace mit Profiler oder auch ohne GUI mit Protokollierung in trc-Datei oder live in der GUI

2. Trace Flags 1204, 1205 oder 1222, welche in das Errorlog des SQL Servers protokollieren – „wunderbar“ besonders auf „ereignisreichen“ Servern, und denkbar schwierig für die Analyse.

Manch einer mag sich noch an diese grausigen Einträge im Error-Log erinnern:

For tracing deadlocks before SQL Server 2008 there were merely the  following ways:

1. A SQL Trace with Profiler or without GUI with logging in a trace-file or live inside the GUI

2. Trace Flags 1204, 1205 or 1222, which log into SQL Server’s errorlog – „great“ especially  on “eventful” servers.

Some may remember those horrible entries in the error log:

 

 

 

3. Event Notifications, welche die Daten per Service Broker Queue in XML-Format zur Verfügung stellen.
Hier findet sich ein ausführliches Beispiel mit Speicherung in Tabelle und automatischem Mail-Versand mit Info über das Event.

4. Ein WMI-Alert, welcher die Daten ebenfalls per XML bereitstellt und mit einem Auftrag oder einer Benachrichtigung gekoppelt diesen protokollieren bzw. darüber informieren kann.

 3. Event Notifications which provide the data via Service Broker Queue in XML-format.
Here you find an elaborate example with storing in table and automatic email with information about the event.

4. A WMI-Alert which also provides the data via XML und tied to a job can also log respectively inform about it.

All diese Ansätze, so unterschiedliche Vorteile sie auch haben mögen haben eines gemeinsam: Sie müssen erst eingerichtet werden. Im Zweifelsfalle also nachdem die ersten Deadlocks aufgetreten sind.

Seit SQL Server 2008 jedoch werden sämtliche Deadlocks von Hause aus protokolliert.

Das geschieht durch die automatisch laufende system_health Extended Event session.

Diese speichert neben Deadlocks noch weitere wichtige Server-Ereignis- und Fehler-Informationen ab. Hier finden sich Details dazu.

Seit SQL Server 2012 protokolliert die system_health session neben dem Memory-Ziel „Ring_Buffer“ auch in die Ereignisdatei, womit Deadlocks und weitere Fehler auch nach Serverneustart noch eine ganze Weile (bis zu mehreren Tagen) zur Verfügung stehen – bis der Rollover der 5 Dateien stattgefunden hat.

Für SQL Server 2008 Instanzen empfehle ich, das Datei-Ziel hinzuzufügen.

 

All those approaches, as different as their respective advantages may, have ine thing in common: They have to be set up. In case of doubt after the first deadlocks occurred.

But since SQL Server 2008 all deadlocks are being logged by default.

This is done by the automatically running system_health Extended Event session.

This, alongside deadlocks logs further important server events and error-information. Here you find details on it.

Since SQL Server 2012 the system_health session apart from the memory-target “ring_buffer” also logs into an event-file, so that deadlocks and other error stay available even after a server restart for quite a while (up to a few days) – until the rollover of the 5 files has occurred.

For SQL Server 2008 instances I recommend to add the file-target.

 

Wie kann man diese Daten auslesen?
Das geht per T-SQL relativ einfach, wenn man weiß, dass diese Daten über die DMV sys. dm_xe_session_targets verfügbar sind.
So liest man das Ring-Buffer-Ziel aus:

 How can you read-out that data?
This works quite easily va T-SQL once you know that this data is available via the DMV sys. dm_xe_session_targets.
This is how you read-out the ring_buffer-Target.

 

SELECT

    target_data

FROM

    sys.dm_xe_session_targets AS dm_xe_session_targets

INNER JOIN sys.dm_xe_sessions AS dm_xe_sessions

    ON dm_xe_session_targets.event_session_address = dm_xe_sessions.address

WHERE

    dm_xe_sessions.name = 'system_health'

    AND target_name = 'ring_buffer'

 

„Target_data“ ist XML-text gespeichert als unicode-text-Blob, welches man bei entsprechender Konvertierung zu XML sogar in SSMS direkt öffnen kann.
Um nur die Deadlock-Events dort heraus zu filtern, muss man die XQuery-Erweiterungen von T-SQL bemühen.

Das sieht dann vom Code her so aus:

 „Target_data“ is XML-text stored as unicode-text-blob which can even be opened direct in SSMS after converting to XML.
To filter out only the deadlocks you need to use the XQuery-extensions of T-SQL.
And this is how that looks like in code plus results:

 

 

 

Wenn man einen solchen Deadlock-Report in XML-Format in SSMS anklickt, bekommt man ihn in einem neuen Fenster als XML-Dokument angezeigt:

When klicking at one of those Deadlock-Report reports in XML-format in SSMS it will be opened in a new window as XML-document: