Spaltenüberschriften beim Bildlauf sichtbar halten

Eventuell reite ich jetzt auf etwas rum, was vielleicht nur für mich ein Issue ist. Vielleicht ist es aber auch bereits schon in einer der neueren Reporting Services nach SQL Server 2008 R2 gefixt. Egal, dieser Eintrag ist eh mehr für mich als Referenz gedacht als alles andere. Wenn er jedoch darüber hinaus anderen Zeit und Nerven ersparen kann, umso besser...

Ich neige dazu, Dinge, die ich irgendwann einmal wusste, weil ich sie für meine Arbeit brauchte, zu vergessen, sofern ich sie nicht regelmässig anwende. Kommt es dann nach einiger Zeit vor, dass ich wieder von diesem Wissen Gebrauch machen muss, schaue ich mir entweder den entsprechenden Teil des Codes an oder suche ich entweder in meinen Favoriten und/oder direkt im Internet anhand von mehr oder weniger vagen Suchbegriffen, was ich denn damals gemacht habe.

Ich mache nicht wirklich viel mit SQL Server Reporting Services. Entsprechende Anforderungen der Benutzer tendieren dazu monatelang gar nicht, aber wenn, dann gehäuft aufzutreten. Ein immer wiederkehrendes Thema bei diesen Reporten ist es, die Spaltenüberschriften sichtbar zu halten, während der Benutzer den Report am Bildschirm betrachtet und nach unten scrollt. Frustrierenderweise ist die Lösung zu dieser durchaus berechtigten Anforderung in Reporting Services nicht so einfach und intuitiv, wie sie es meiner Meinung nach eigentlich sein sollte.

So, aber jetzt erst einmal der Reihe nach anhand eines konstruierten Beispiels. Angenommen, wir wollen einen Report aller Einträge in sys.objects erstellen. Ein mit Hilfe des Wizards erstellter Report könnte beispielweise wie folgt aussehen:

So weit ganz brauchbar. Scrollt man jedoch nach unten, zeigt sich folgendes Bild:

Wie man sieht, sieht man nichts. Die Titelzeile ist verschwunden und der User muss mehr oder weniger raten, wie die Überschrift der jeweiligen Zeile lautet. Zur Lösung dieses Problems muss man einige Extraschritte unternehmen:

1. Im Gruppierungsbereich bei "Column Groups" aus dem Dropdown "Advanced Mode" auswählen.

2. Auf die erste statische Eigenschaft klicken.

3. Das Eigenschaften Fenster sichtbar machen (sofern das nicht bereits sowieso geöffnet ist).

4. Die Eigenschaft "FixedData" auf TRUE setzen.

5. Sich freuen, dass nun auch beim Scrollen die Titelzeile sichtbar bleibt.

So, die nächste Report Anforderung in 6 Monaten kann kommen. Jetzt weiss ich, wo ich die Lösung nachschlagen kann.

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to leave a comment. Log in now!

If you have no account yet, you can register now...
(It only takes a few seconds!)