MVP Reconnect

MVP Reconnect

 Hi,

MS hat ein neues Programm ins Leben gerufen. MVP Reconnect - gedacht für ehemalige MVPs (also Leute wie mich <g>). Wie schon oft bei MS: Bananen-Programm, reift beim Kunden ... Es hängt also wohl an uns, was wir daraus machen. Ziel ist es wohl, die vielen guten menschlichen Ressourcen, die hinter den ehemaligen MVPs stecken, zu bündeln und andererseits uns die Möglichkeit zu geben, einerseits untereinander, als auch mit MS in engerem Kontakt zu bleiben. Da bis dato weitgehend selbstverwaltet, gibt es aus den Reihen ein Komittee ... u.a. auch Ländervertreter ... nun ja, was soll ich sagen, für D wurde ich gewählt ;-)

Bin mal gespannt, was wir daraus machen (können).

Also: Alle EX-MVPs, die Interesse haben, bitte mitmachen ...

mfg Klaus

 

Tipp zur Konvertierung von Access 97 Datenbanken nach Access 2013 ff

Hi,

nachdem ich mit Access 2013 Schwierigkeiten hatte, Datenbanken des Formats Access 97 zu konvertieren, da Access 2013 diese Möglichkeit intern nicht mehr bietet, bemerkte ich, dass man die Datenbank mit dem Uralt Tool

JetComp.exe

konvertieren kann. 

Link zu JetComp (MS Support Seite)

Da JetComp nicht installiert werden muss, sondern eine "Standalone" Exe-Datei ist, kann man sie problemlos entpacken und direkt verwenden.

mfg

Klaus 

PayPal - die dunkle Seite

PayPal – die dunkle Seite

 Wie viele andere Menschen auch, benutze ich PayPal zum Shopping im Internet.

 Wie gehe ich dabei vor ? Ich persönlich möchte immer die Kontrolle über das Geld, das ich ausgebe. Also lade ich PayPal mit GiroPay mit einem bestimmten Betrag vor dem Einkauf auf, so dass das Konto nur für den Gesamteinkauf gedeckt ist, aber nicht mehr.

Klappt soweit gut, bis auf die Tatsache, dass PayPal es nicht schafft, die Ihnen bekannte BIC-Nummer meines Bankinstitutes an Giropay als Defaultwert zu übergeben. Absolut nervig, aber OK, damit kann ich leben, obwohl ich das als schlechtes Design empfinde.

 Kürzlich habe ich das ominöse Euro Limit von 1.800 Euro überschritten, als ich das Konto mit 220 Euro für einen Einkauf bei REWE aufgeladen habe. Doch zu diesem Drama später.

 Ich tätige also den Einkauf bei Rewe (~ca 70 Artikel, Gesamtwert 200,- Euro) , das Geld wird bei PayPal reserviert. Soweit so gut. Später stelle ich fest, dass ich gerne noch zusätzlich Saftorangen und Zitronen der Bestellung hinzugefügt hätte.

 Und ab hier nimmt das Drama – Teil 1 – seinen finsteren Lauf

 OK, klein Problem dachte ich, es ist ja noch genügend Restguthaben bei PayPal für die ~ 10 Euro.

Bestellungsänderung bei Rewe durchgeführt, von Rewe Seite aus, alles OK, aber als es dann zur Kasse geht,

 

BESTELLUNGSÄNDERUNG KONNTE NICHT DURCHGEFÜHRT WERDEN, DA IHR PAYPAL KONTO NICHT GENÜGEND DECKUNG AUFWEIST

 

Was bitte, ist denn das für ein Sch**ss System, bei dem ich, obwohl das Konto für den Differenzbetrag noch genügend Reserven aufweist, diese Bestelländerung nicht durchführen kann ?

 Mal gedanklich das Ganze durchgespielt: Ich könnte also auch von Rewe keine Waren STORNIEREN, sofern der zu zahlende Restgesamtbetrag größer als meine Kontosumme bei PayPal ist ? Ich müsste also meinen Einkauf bei Rewe in toto stornieren und dann den ganzen Kram nochmals eingeben, nur weil PayPal es nicht schafft, eine Bestelländerung kaufmännisch sauber zu programmieren ? Also bei einer Änderung: Altbetrag "entreservieren" und erst danach "neu reservieren" und nicht umgekehrt ? Das kann es ja wohl bei einem Bankhaus, das sich auf solche Vorfälle spezialisiert hat, nicht sein.

Eine Antwort von PayPal auf meine Beschwerde – Teil 1 – steht noch aus

Ach ja, da fällt mir ein dazu passender Vorfall aus früherer Zeit ein, der die "Programmierqualität" beweist: Als ich mal eine Bestellung ändern konnte (da mein Konto mit der doppelten Höhe gedeckt war) habe ich mich schon damals über einen PayPal-Fehler aufgeregt und ihn an PayPal gemeldet.

Der Fehler ist:  - Nachtrag 03.06.2015: Dieser Fehler existiert noch immer, habe mich deswegen bei der Hotline beschwert ...

Das eigene Rest-Guthaben wird, solange die Transaktion noch nicht abgeschlossen ist, d.h. bevor das Geld endgültig abgebucht wird, auf dem PayPal Konto falsch angezeigt, sofern man eine Änderung an der Bestellung vorgenommen hat.

Der 2. Teil des Dramas beginnt jetzt:   - Nachtrag 20.05.2015: Dieser Fehler wurde nach einer hotline-Beschwerde behoben ...

Durch meine Überschreitung der magischen 1.800 Euro Grenze wird bei PayPal ein Vorgang ausgelöst, bei dem man noch für das EU Geldwäsche-Gesetz diverse Daten bestätigen muss. Z.B. seine Steuer-Nr

Bis hierhin absolut kein Problem. Daten eingegeben und auch das Häkchen bei Freigabe der Limitierung gesetzt.

D.h. auf dieser PayPal-Seite, die einem einen Hinweis auf seine ToDo-Liste geben soll sind alle 5 Häkchen auf GRÜN – ToDo erledigt, denke ich.

OK, danke, na dann ist ja alles klar

 Pustekuchen

 Bei jedem Einloggen eine Endlosschleife

Bitte aktualisieren Sie Ihre Daten ... dann kommt man letztendlich über Konflikte lösen wieder zu der Seite mit den 5 grünen Häkchen ...

Same Procedure as EVERY Year, James ...

OK, soweit so schlecht.

Aber PayPal setzt noch einen drauf:

Wenn ich das Ganze ignoriere und auf die Hauptseite wechsle, wird am gesamten rechten Drittel des Bildschirms ein Hinweis eingeblendet, dass eine Benachrichtigung vorhanden sei:

Wenn ich auf die Benachrichtigung klicke:

IE-Seitenfehler - SEITE KANN NICHT ANGEZEIGT WERDEN

Ich schreibe also eine Beschwerde an PayPal – per eMail - und hänge die Screenshots als JPG hinten dran

 Anstatt dass ich dann PER EMAIL benachrichtigt werde, dass PayPal grundsätzlich Anhänge ablehnt (wie ich das so als Otto-Normal-Anwender erwarten würde) Aber NEIN, natürlich nicht, es steht nur in meinem persönlichen PayPal-Postfach eine automatisierte Nachricht dieses Inhalts, wenigstens das.

 Resume:

Wenn ich ein so schlampig programmiertes und ungetestetes System (bzgl. der Benutzerführung) an meine Kunden ausliefern würde, die würden mir den Kopf abreissen.

 Einkaufen mit PayPal mag ja gehen, aber das Schicksal bewahre einen davor, je eine Bestellung ändern zu wollen, wenn das Konto nicht den doppelten Rechnungsbetrag ausweist.

Bin mal gespannt, wie es weitergeht

 Nur als Disclaimer: Dieser Blog-Eintrag gibt ausschliesslich meinen persönlichen Eindruck und meine persönlichen Erfahrungen und meine dezeitige Meinung zu PayPal wieder. Ich persönlich fände es sehr schade, wenn PayPal diese Fehler nicht schnellstmöglich beheben würde, das sie - aus meiner Sicht - die Verwendbarkeit von PayPal, das von der Idee und Konzeption per se gut ist, ganz wesentlich einschränken.

Nachtrag 20.05.2015 : Nachdem länger keine Antwort auf meine schriftliche Beschwerde erfolgte, habe ich heute (20.05.2015) die Hotline mit PIN-Mr angerufen.
Die überaus freundliche und kompetente Dame hat sich zumindest meines Einlog-Problems angenommen, und diese komische Warnung ausgeschaltet. Jetzt kann ich PayPal wieder "normal" verwenden, solange ich keine Änderungen an der Bestellung vornehmen muss. 

Nachtrag 03.06.2015: Auf meine Beschwerde bzgl. der fehlerhaften Anzeige und meinem deutlichen Hinweis auf diesen Blog hin, meinte der freundliche und kompetente Herr der PayPal-Hotline, er würde sich des "Teil 1 des Dramas" annehmen. Bin mal gespannt ...

 

 Klaus Oberdalhoff  9.5.2015 / 20.05.2015 / 03.06.2015

Kostenfreie Community Editions

Hi,

ein schönes neues 2015 ...

also IT-technisch fängt das Jahr ja super an, finde ich (politisch eher weniger)  ...

Das Beispiel der - für Einzelentwicker (wie z.B. Freiberufler wie mich ) - kostenfreien Community-Edition des Microsoft Visual Studio macht Schule. Jetzt hat Syncfusion nachgezogen - auch bekannt für seine tollen, bereits kostenfreien It-Bücher - und Ihr Hauptprodukt Essential Studio Enterprise Edition - als kostenfreie Community Edition

https://www.syncfusion.com/products/communitylicense

unter den gleichen Bedingungen wie MS das Visual Studio "Individual developers or up to five users at companies with annual gross revenue below $1 million USD. " bereitgestellt.

Also zusammen mit

Microsoft Visual Studio Pro

Syncfusion Essential Studio Enterprise Edition

Microsoft SQL Server Express Advanced

Intel XDK

Microsoft Virtual Academy

kommt man doch schon SEHR weit, finde ich.

 Ich hoffe, das Beispiel macht Schule und setzt sich weiter durch.

Danke Syncfusion - Danke Microsoft

mfg

Klaus Oberdalhoff

 

Reporting Services Datenbank von einem anderen Rechner als Eigene übernehmen

Hi, da ich so meine Probleme mit der korrekten Übertragung der ReportingServices hatte, hier mein Leitfaden dazu: Wenn man die ReportingServices Datenbanken "ReportServer" und "ReportServerTempDB" von einem anderen Rechner auf seinen übertragen möchte, so ist folgendes zu beachten: Vor dem Einspielen der "neuen" ReportingServices & Temp Datenbank, sicherheitshalber die eigenen "alten" ReportingServices & Temp als Backup sichern (Also diejenigen, die man überschreiben möchte) WICHTIG: Bitte machen Sie davor mittels SSRS Configuration Manager / Encryption Keys ein Backup der Keys (1 kb groß) “Backup the key to a password protected ….“ ... und speichern diese Datei zusammen mit dem zur Erstellung des Encryption Backups verwendeten Passwort. Ohne diesen Schritt können die alten ReportingServices nach dem zurückspielen nicht mehr verwendet werden. Die "neuen" ReportingServices müssen zusätzlich zu den ReportingServices & Temp Datenbanken den Encryption Key (Eine 1kb große "snk" Datei) enthalten, sowie die Info über das Passwort, das beim Extrahieren verwendet wurde. Um die "neuen" ReportingServices verwenden zu können: Schritt 1: Wie beschrieben Datenbank Backup (Alt) und Encryption Key und Passwort Sicherung Schritt 2: Stoppen SQL und Reporting Services Schritt 3: Löschen der "alten" ReportingServices & Temp Datenbanken aus dem SQL Server Schritt 4: Kopieren "neuen" ReportingServices & Temp Datenbanken in dem SQL Server Schritt 5: Starten SQL und Reporting Services Schritt 6: Starten des SSRS Configuration Manager / Encryption Keys Importieren des "neuen" Encryption Keys mittels des gleichen Passwortes, das bei seinem Export verwendet wurde. Schritt 7: Um die Reporting Services direkt vom IE aus starten und verwalten zu können: Reporting Services Config Manager starten und sich verbinden Verwendeten Link aus Reporting Services Config Manager / "Report Manager URL" eruieren. Link direkt starten und sich die gezeigten Unterverzeichnisse merken Config Manager schliessen WICHTIG: Internet Explorer als ADMINISTRATOR starten Eruierten Link aufrufen Dort rechts oben unter Siteeinstellungen Sicherheit Mein eigenes (Windows) Konto als Administrator hinzufügen Danach Stamm Ordnereinstellungen Sicherheit Mein eigenes (Windows) Konto als Inhalts Manager (Content Manager) hinzufügen IE Schliessen, normal starten, testen. Schritt 7a: ACHTUNG: Bei bestehenden Reporting Services: Sofern man im 'normalen' IE keine / nicht alle Reportverzeichnisse sieht, die man sieht, wenn man den Link via Conf Manager startet, ist man in den Unterverzeichnissen nicht als Content Manager hinzugefügt worden. In diesem Falle Site via Reporting Services Content Manager aufrufen und im jeweiligen Unterverzeichnis unter Security sein eigenes Konto als Inhaltsmanager (Content Manager) hinzufügen. Alles schliessen IE normal starten, jetzt sollte man alle Unterverzeichnisse sehen Schritt 8: Datenquellen ändern In allen Unterverzeichnissen alle Datenquellen ändern, so dass Sie auf den richtigen Server zeigen, testen. Danach sollte man die "neuen" ReportingServices "ganz normal" verwenden können, sofern man Zugriff auf alle benötigten Datenquellen hat. mfg Klaus Oberdalhoff