Kategorie: "SQLServer"

List invalid table and fieldnames - Regular Expressions used

English version at the end - as usual

Hi,

ich musste heute testen, ob bzw. welche Feld- und Tabellennamen "ungültige" Zeichen (wie Leerzeichen etc.) enthalten.
Bei dieser Gelegenheit habe ich "Regular Expressions" eingesetzt.
Das Ergebnis habe ich in eine Access-Demo-Datenbank "gegossen".

Diese Demo-Datenbank ist in meinem Ondrive im Verzeichnis Accesss_DBs unter RegEx_ListAllFieldnames.accdb zu finden

Diese kleine Datenbank zeigt einige Dinge:
a) Einfache Verwendung "Regular Expressions" (regulärer Ausdrücke)
b) Auflistung aller Tabellen und Feldnamen in MSAccess
c) Auflistung aller Tabellen und Feldnamen in MSSQL Server (als View)
d) Wie kann man testen, ob Tabellen- und Feldnamen nicht "verbotene" Zeichen enthalten, insbesondere "Leerzeichen", "Bindestrich", "Schrägstrich" usw.? Die deutschen Umlaute sind zulässig und es werden korrigierte Feld- und Tabellennamen vorschlagen (ungültige Zeichen werden durch Unterstrich ersetzt)

---------------------------------------------------------------------

a) Regular Expressions: Solange das vollständige VBSCRIPT installiert ist, funktioniert dies, da RegEx Teil von VBSCRIPT ist
Das Modul "mdl_Regular_Expressions" enthält zwei funktionsbereite Funktionen die sowohl die Auswahl als auch die Ersetzung von Zeichenfolgen mit Regex zeigen.
Die Abfragen "... Invalid..names" zeigen, wie beide verwendet werden.

b) Das Modul mdl_ListAllAccFieldNames erstellt die Tabelle _tblTabFelder, die alle Tabellen- und Feldnamen von MSAccess-Tabellen enthält
 - und bei korrekter Verknüpfung auch die verknüpften Tabellen. Leider sind die vorhandenen MSAccess Meta-Daten nicht direkt als Abfrage verfügbar.

c) Das Modul INFO__SQL_VIEW___qry_All_Tables_Columns enthält eine MSSQL-View, in der alle Tabellen- und Feldnamen der MSSQL-Datenbank erstellt werden.

d) Die 4 "qry ... Invalid ... Names" Abfragen zeigen nur diejenigen Feldnamen, die "falsche" Werte besitzen, an. In der letzten Spalte wird eine "korrigierte Version" angezeigt.
Wie dies ausgeführt wird, wird im Modul mdl_Regular_Expressions angezeigt, da jede Abfrage beide Funktionen enthält.

 Makro Autoexec: Es ruft einfach automatisch die Funktion "TableInfo_AllTabs" des Moduls mdl_ListAllAccFieldNames auf
Es erstellt und füllt die Tabelle "_tblTabFelder", mit der Sie die beiden MSAccess-Abfragen ad hoc ausführen können.

 Die verknüpfte Tabelle "qry_All_Tables_Columns" funktioniert nicht direkt für Sie. Sie müssen zuerst die View auf dem MSSQL-Server erstellen und dann die View als Tabelle in MSAccess neu verknüpfen.

mfg Klaus

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hi,

Today I had to test whether or which field and table names contain "invalid" characters (such as spaces, etc.).
On this occasion I used "Regular Expressions".
I poured the result into an Access demo database.

This demo database can be found in my OneDrive in the Accesss_DBs directory under RegEx_ListAllFieldnames.accdb

This small Database will show several things:
a) Easy using of Regular Expressions
b) Listing of all Tables and Fieldnames in MSAccess
c) Listing of all Tables and Fieldnames in MSSQL Server (as View)
d) How to test table- and field-names to not contain "forbidden" characters, especially "blank", "hyphen", "slash" etc. The German umlauts are allowed
and suggest corrected field- and table-names (invalid chars are replaced by Underline)

---------------------------------------------------------------------

a) Regular Expressions: As Long as the complete VBSCRIPT is installed on the system, this will work, as RegEx is part of VBSCRIPT
The module "mdl_Regular_Expressions" contains two ready to use functions to select and replace strings with Regex
The queries "...Invalid..names" show how to use both functions.

b) The module mdl_ListAllAccFieldNames creates the table _tblTabFelder which containes all table- and field-names of MSAccess tables
- and if correctly linked - also the linked tables. Unfortunately, the existing MSAccess meta-data is not directly available as a query.

c) The INFO__SQL_VIEW___qry_All_Tables_Columns module containes an SQL Server View which creates all table- and field-names of the MSSQL database.

d) The 4 "qry...Invalid...names" Queries show only incorrect names, and the last column shows the "corrected version"
how its done is showed in the module mdl_Regular_Expressions, as each query contains both functions.

Macro Autoexec: It just automatically calls the function "TableInfo_AllTabs" of module mdl_ListAllAccFieldNames
The table "_tblTabFelder" is created and filled, so that you can run the two MSAccess queries ad hoc ...

The linked table "qry_All_Tables_Columns" will not work for you directly, you first have to create the view on the server and then relink the view as table in MSAccess.

best regards Klaus

CU Update für SQL 2017 und für SSMS

Hallo,

SSMS - CHeck Update ... 17.8.1 

lt. https://sqlserverbuilds.blogspot.com/

 

Build File version KB / Description Release Date
14.0.3030.27 2017.140.3030.27 4341265 Cumulative update 9 (CU9) for SQL Server 2017  Latest CU July 18, 2018 *new

FileTable - Externe Dateien im SQL Server verarbeiten - ganz einfach

Hallo,

sofern man (als Admin) Zugriff auf einen SQL Server 2012 (oder Neuer) unter Windows Prem (also weder AZURE noch LINUX) hat, (auch in der Express Edition) kann man sehr einfach und bequem FileTable verwenden. Dabei handelt es sich um eine Windows / SQL Server Technologie, die einem ermöglicht, Dateien in einem speziellen Directory im Betriebssystem "ganz normal" zu verwalten (erstellen / ändern / löschen), wobei im SQL Server  eine eigene Tabelle mitführt wird, in der automatisch diese Änderungen mit protokolliert werden, d.h. man hat im SQL Server eine Tabelle, die in Echtzeit - immer und automatisch aktuell - Auskunft über Dateien incl. Pfad gibt.

Was in meinen Augen eindeutig für den FileTable Ansatz spricht (wenn die Grundvoraussetzungen stimmen/gegeben sind), ist der minimalistische Erstellungs- sowie der WESENTLICH geringere Programmieraufwand als mit klassischem VBA Blobs ... (Warum soll ich mich mit ADO Stream o.ä. "rumärgern", wenn der SQL Server mir fast die gesamte Arbeit abnimmt ... <g>)  Zudem: Die "extern" gespeicherten Daten gehen nicht zu Lasten der DB-Größe, die ja bei der Express Edition bekanntlich auf 10 GB limitiert ist.
 
Wenn ich mit externen Dateien in Access zu tun habe, dann meistens in Zusammenhang mit zwei Anwendungsfällen:
a) Der Kunde möchte einem Vorgang/Person eine bestehende Datei (Bild, Dok, Vorlage, etc.) zuordnen
b) Der Kunde erzeugt ein Dokument, (Brief, PDF, Bild, Musikstück ...) das automatisch einem Vorgang zugeordnet werden soll....
In beiden Fällen eignet sich FileTable ganz hervorragend dafür. (PS:In  VBA - Application.FollowHyperlink Me!Pfadname - ist dein Freund)...

D.h. man hat im SQL Server eine stets aktuelle Tabelle mit den Dateinamen incl. Pfad und kann (theoretisch) diese Dateien auch direkt via Blob im SQL Server bearbeiten. 

In Onedrive, im Ordner Filestream, habe ich eine Datei (im Word und PDF Format)  mit weiteren techn. Details dazu hinterlegt. PS: Die Anregungen dazu habe ich mir aus dem Buch "Access und SQL Server" von Minhorst / Jungbluth geholt. (Bei mir Kap. 16 - Ab Seite 439)"

mfg 

Klaus Oberdalhoff

Microsoft SQL Server Migration Assistant v7.7 for Access enthält wider separaten Download für X86-er Versionen !!!!

English at the bottom of the German part.

Die neueste Version des SSMA für Access 7.7 enthält - oh Wunder - auch wieder eine eigene X86-er Version zum separaten download

 

Microsoft SQL Server Migration Assistant v7.7 for Access

enthält wieder einen separaten Download für X86-er Versionen !!!!

https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=54255

 

The newest version 7.7 of SSMA for Access - oh wonder - contains TWO different files for download again. A 64 bit one and a X86 one ...

Microsoft SQL Server Migration Assistant v7.7 for Access

contains seperate download for X86-Versions again !

https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=54255

 

 

SSMS - "Edit TOP n Rows" - Script dazu anzeig- und editierbar

English at the bottom of the German part.

Obwohl ich schon jahrelang mit dem SSMS (SQL Server Management Studio)- und dort mit der rechten Maustaste - arbeite, war mir nicht klar, dass man sich den dahinterliegenden SQL Script editierbar anzeigen lassen und ändern kann, im Prinzip genau wie das SELECT TOP n. Der Unterschied ist nur, dass beim "SELECT TOP n" automatisch oben der Script und unten das Ergebnis steht. Beim "EDIT TOP n" wird "nur" das Ergebnis angezeigt und ich habe keine Möglichkeit gefunden, die Anzeigen so zu ändern wie beim "SELECT TOP n", dass das Ergebnis genauso geteilt erscheint.

Aber auch hier hilft die rechte Maustaste weiter. "EDIT TOP n" ausführen.  In der angezeigten Tabelle rechte Maustaste "Pane" (Deutsche Version: "Bereich")  öffnet ein weiteres Submenü mit

"Diagram"   - Die zugrundeliegende Tabelle als Bild
"Criteria"     - Die Spalten der Tabelle mit Ankreuz-Option (praktisch, ankreuzen ändert das SQL Statement)
"SQL"           - Das dazugehörige SQL Script
"Results"     - Ein- und Ausblenden der editierbaren Tabelle

Nach dem Ändern des SQL Statements muss man nochmals die rechte Maustaste - Execute SQL - bemühen, da die "Execute" Taste (aus dem Edit Menü) oben in der Menüleiste ausgegraut bleibt.

Auf diese Weise kann man auch mit "EDIT TOP n" das SQL Statement editieren.

Shortcut - "Show SQL" <CTRL> 3  - "Execute SQL" <CTRL> R

Das "Pane" ("Bereich") Menü ist wohl im "SELECT TOP n " Submenü nicht vorhanden.

--------------------------------------

Although I have been working with the SSMS (SQL Server Management Studio) for years - and there with the right mouse button - I did not realize that you can edit the underlying SQL script and change it, in principle just like the "SELECT TOP n" The difference is that the "SELECT TOP n" automatically shows the script at the top and the result at the bottom. When "EDIT TOP n" "only" the result is displayed and I have not found a way to change the outfit as in the "SELECT TOP n", so that the result appears equally visually divided.

But here too the right mouse button helps. After executing "EDIT Top n"  - in the table displayed use right mouse button "Pane" - that opens another submenu with

"Diagram" - The underlying table as image
"Criteria" - The columns of the checkbox option (handy, tick changes the SQL statement)
"SQL" - The associated SQL script
"Results" - hide / show the editable table

After changing the SQL statement, you have to re-execute the right mouse button - Execute SQL - because the "Execute" button (from the Edit menu) at the top of the menu bar remains greyed out.

In this way you also can edit the SQL statement with "EDIT TOP n".

Shortcut - "Show SQL" <CTRL> 3  - "Execute SQL" <CTRL> R

The "Pane" menu does not exist in the "SELECT TOP n" submenu.

1 3 4 5 6