Microsoft beendet den Gender-Dschungel in Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft

Unterschleißheim/Wien, 24. Juli 2012. Gendergerechte Schreibweise ist in Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft etabliert, der richtige und durchgängige Gebrauch aber oftmals aufwendig. In diesem Gender-Dschungel unterstützt Microsoft die Nutzerinnen und Nutzer mit einem Gendering-Add-In für Microsoft Office Word. In der Verwaltung der österreichischen Bundesregierung ist die Software bereits erfolgreich im Einsatz und ermöglicht Autorinnen und Autoren beim Verfassen von Texten eine einfache und schnelle Überprüfung der geschlechtergerechten Schreibweise in Textdokumenten. Das Tool wird von Microsoft unter einer Open-Source-Lizenz auf der Online-Plattform „CodePlex" kostenfrei bereitgestellt. Dadurch können EntwicklerInnen das Modul plattformübergreifend erweitern und den Anforderungen verschiedener Systeme anpassen.

Einfach und richtig gendern

Um anderen Organisationen und Institutionen, aber auch der Wirtschaft sowie den Bürgerinnen und Bürgern die Arbeit mit gendergerechten Formulierungen zu erleichtern, hat Microsoft ein Tool für Microsoft Office Word entwickelt, das Textdokumente auf eine gendergerechte Schreibweise hin überprüft.
„Für Microsoft ist Chancengleichheit und Vielfalt ein fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Die Gleichstellung von Frauen und Männern gehört für uns zum gelebten Alltag. Davon profitieren wir als Unternehmen enorm und finden Problemlösungen aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln“, erklärt Marianne Janik, Senior Director Public Sector und eine von sechs Frauen im zwölfköpfigen Management-Team von Microsoft Deutschland. „Mit Initiativen wie die Förderung einer gendergerechten Kommunikation setzen wir unseren eigenen Kurs gezielt fort und stärken gleichzeitig das Bewusstsein für Vielfalt und Gleichberechtigung in der Gesellschaft.“

Bei der in Kooperation mit dem Microsoft Goldpartner rubicon IT GmbH entwickelten Funktion handelt es sich um ein Add-In, das die Office-Menüführung um einen Reiter erweitert und dadurch besonders einfach aufzurufen ist. Nach Fertigstellung eines Textes gibt das Tool den Benutzerinnen und Benutzern Hinweise auf Verbesserungen zu weiblichen und männlichen Endungen, Titeln sowie (Fach-)Ausdrücken und unterstützt so beim richtigen Gendern. Des Weiteren wird den Userinnen und Usern die Möglichkeit eröffnet, das Modul den eigenen Anforderungen anzupassen und zu erweitern.

Gendering Add-In als Open-Source Software verfügbar

Ob Office auf dem Mac oder als aktivster Entwickler des Linux Kernel, Microsoft setzt hohe Maßstäbe an Interoperabilität, Kompatibilität und Offenheit von Produkten, Dateien und Systemen und fördert die Kommunikation mit der Open Source Community. In dieser Tradition stellt Microsoft das Gendering Add-In als Open-Source-Software und kostenfreiem Download auf der Online-Plattform CodePlex zur Verfügung. AnwenderInnen können die Software als fertiges Installationspaket herunterladen, installieren und direkt zum sicheren Gendern bei der Texterstellung verwenden. Zur plattformunabhängigen Verwaltung und einfachen Anpassung auf verschiedene Systeme und Devices steht SoftwareentwicklerInnen der zusätzliche Download in Form eines kompilierbaren Quellcodes über http://gendering.codeplex.com als kostenfreie Lizenz zur Verfügung.

Quelle: Pressemitteilung der Microsoft Deutschland GmbH vom 24.07.2012