Category: "Miscellaneous"

Christmas 2013 – THE DIGITAL STORY OF NATIVITY – (Christmas 2.0)

I know it's from 2012/2011/2010, but :-)

Thank you for spending your time on this blog.

SELECT LO.createdate
FROM   master.sys.syslogins LO WITH (nolock)
WHERE  lo.loginname = N'NT AUTHORITY\SYSTEM'
        OR lo.loginname = N'NT AUTHORITY\NETWORK SERVICE'; 

Do you know the result :-) 2013-12-24 00:00:00.000

May peace, prosperity, and happiness be yours throughout the holidays and new year.

  

Inappropriate?

Future Technology: The Mactini

Or what do you think?

 

I wish you a nice day,
tosc

Erlking - Der Programmierkönig

DER PROGRAMMIERKÖNIG

(frei nach J.W. v. Goethe)

Wer tastet sich nachts die Finger klamm?
Es ist der Programmierer mit seinem Programm!
Er tastet und tastet, er tastet schnell,
im Osten wird schon der Himmel hell.

Sein Haar ist ergraut, seine Hände zittern,
vom unablässigen Kernspeicher füttern.

Da - aus dem Kernspeicher ertönt ein Geflüster:
"Wer popelt in meinem Basisregister?"

Nur ruhig, nur ruhig, ihr lieben Bits,
es ist doch nur ein kleiner Witz.

Mein Meister, mein Meister, sieh mal dort,
da schleicht sich ein Vorzeichen fort!

Bleib ruhig, bleib ruhig, mein liebes Kind,
ich hol es wieder - ganz bestimmt.

Mein Meister, mein Meister, hörst du das Grollen?
Die wilden Bits durch den Kernspeicher tollen.

Nur ruhig, nur ruhig, das haben wir gleich,
die sperren wir in den Pufferbereich.

Er tastet und tastet wie besessen, Scheiße!
Jetzt hat er zu SAVEn vergessen.

Der Programmierer schreit auf in höchster Qual,
da zuckt durch das Fenster ein Sonnenstrahl.

Der Bildschirm flimmert im Morgenrot,
das Programm ist gestorben, der Programmierer ist tot.

Yoda meets TomTom

... or: TomTom, Yoda, meets :-)

DLL-locking

Find out which process is locking a DLL without extra tools

Today I got the "The process cannot access the file ... because it is being used by another process" error again, during a development build. And as long as the DLL is locked, it's not possible to do a successful build.

Most sites and tips on the internet suggest to download some tool to detect which process is using the DLL. It seems that not many people are aware that

Full story »

DBSave SQL Server Backup von DD-MEDSOFT

DBSave SQL Server Backup

DBSave von DD-MEDSOFT ist eine auf dem NET Framework basierende BACKUP-Lösung zur Sicherung und Wiederherstellung von bis zu 4 Microsoft SQL Server Instanzen. Es werden alle  MS SQL Server  Versionen unterstützt - einschließlich MSDE- u. Expresseditionen.  Die Installation ist zu folgenden Betriebssystemen kompatibel:   Windows XP, VISTA, Windows 7, Windows Server 2003, Windows Server 2008.

Ganze Geschichte »

Was macht ein DBA am Wochenende?

Ich komme nicht umhin, mich der von Christoph Muthmann gestellten Frage zu stellen :-) (@Christoph: Dein Eintrag hat mich einfach nicht mehr losgelassen!)

Ja, ich meine nicht nur was macht der DBA am Wochenende beziehungsweise in seiner Freizeit außer:

  • Schneller Blick auf Pager oder BlackBerry, keine Meldung der SQL Server – Yeep
  • Oder doch noch mal Remote in die Firma …
  • Lesen von  Fachzeitschriften / -Bücher
  • Lesen von interessanten Blogs
  • h, da habe ich doch was gelesen – schnell eine VM  und mal eben nachbauen


Nein, was macht er für sich und seine Familie!

  • Er ist verheiratet und Vater von vier Kindern – 3 Mädchen, 1 Junge (alle spielen Fußball :-).
  • Er baut Baumhäuser, Sandburgen , springt auf dem Trampolin spielt mit Barbie und Lego.
  • Er fährt gemeinsam mit der Familie Fahrrad, läuft Inliner / Heelys, Schlitten/Ski und Schlittschuh im Winter, geht schwimmen, spielt Gesellschaftsspiele …
  • Er ist Trainer einer U11 Jugendfußballmanschaft, die am 30.04. nach Schalke fährt, die das Bundesligaspiel FC Schalke  04 – Werder Bremen besucht und dann am 02.05 ein Freundschaftsspiel gegen die U11 FC Schalke 04 bestreitet.
  • Und er freut sich auf die schönen Abende mit seiner Frau.

Ich wünsche Euch immer ein schönes Wochenende,
tosc

Einstieg in SQL - Verstehen, einsetzen, nachschlagen

Einstieg in SQL

Einstieg in SQL
Verstehen, einsetzen, nachschlagen
Marcus Throll, Oliver Bartosch
291 S., 2., aktualisierte und erweiterte Auflage 2007, mit CD und Referenzkarte
24,90 Euro
ISBN 978-3-8362-1039-3

Structured Query Language, die strukturierte Abfragesprache zum arbeiten mit Datenbankeninhalten in Datenbanksystemen, der Definition von Daten und der Informationsgewinnung, ist ein oft behandeltes Thema. Und wird meist im Zusammenhang mit relationalen Datenbanksystemen, wie SQL-Server, MySQL, DB2 etc. in den entsprechenden Fachbüchern beschrieben.

Einstieg in SQL, geht einen anderen Weg – praxisnah beschreiben die Autoren standardisiertes SQL.
Grundsätzliche SQL-Befehle zur Datenverarbeitung, der sogenannten Data Manipulation Language (DML), wie SELECT, INSERT, UPDATE oder DELETE und Befehle der Data Definition Language (DDL), Definition bzw. Änderung des Datenbankdesigns, wie CREATE, ALTER und DROP, werden ohne die Syntaxabweichungen der verschiedenen Datenbankhersteller erläutert und durch entsprechende Übungsaufgaben vertieft. Grundlagen relationaler Datenbanken, Datenbankentwurf (Datenmodell, ER-Modell und Normalisierung) sowie Datenbankdefinition werden in einer anschaulichen Art dem Leser verständlich gemacht, ohne den Praxisbezug zu verlieren.

Auf den Punkt gebracht, ein perfekter Einstieg in die Hochsprache SQL, samt Beispielen, Übungen, Software, Referenzkarte und Notation der SQL-Syntax gängiger Datenbanksysteme.

Einstieg in SQL - Verstehen, einsetzen, nachschlagen

1 3 4