Security-Check-Script & Survey: SQL Server Security - Database-Owners, critical Permissions and role membership / Sicherheitsprüfungs-Script & Umfrage: SQL Server Datenbankbesitzer, kritische Rechte und Rollenmitgliedschaft

(de)
In dieser Umfrage möchte ich einmal in einem größeren Kreis ermitteln, welche Accounts typischerweise als Datenbankbesitzer eingetragen werden. Die kumulierten Ergebnisse werde ich anschließend hier veröffentlichen um sie mit der Community zu teilen, zusammen mit einigen Empfehlungen hinsichtlich Sicherheits-Härtung.

Dabei interessieren vor allem bestimmte serverweite Berechtigungen nicht nur des verwendeten Logins selber, sondern auch, falls er Mitglied einer (custom) Server Role ist, bestimmte, kritische Rechte dieser Rolle.

Wer meine Vorträge zum Thema „Sicherheit in SQL Server“ in den letzten Jahren, und insbesondere der im Sommer 2013 gestarteten Reihe „SQL Server Attacked“ verfolgt hat, wird sich vielleicht hat erinnern, wie ich dort auch gezeigt habe, wie man aus einer Datenbank ausbrechen und volle Systemrechte erlangen kann („Privilegien Erweiterung“) – basierend auf einer Kombination von Datenbankbesitzer, -Konfiguration und Impersonierung.

Hier stelle ich nun einen T-SQL Script zur Verfügung, welcher

  • Den jeweiligen Datenbankbesitzer aller Datenbanken ermittelt
  • Ungültige/Fehlende Datenbankbesitzer erkennt
  • Anzeigt, ob der Besitzer direkt über sicherheitskritische systemweite Rechte verfügt
  • Mitgliedschaft in hochprivilegierten Server-Rollen anzeigt – inklusive der benutzerdefinierten Serverrollen (ab SQL 2012 möglich)
  • Die kritischen Datenbankeinstellungen „Vertrauenswürdig“ und „Datenbankverkettung“ anzeigt.

Und hier ist der Script:

(en)
In this survey, I would like to explore in a greater radius which accounts are typically used as database owners. I will subsequently publish the cumulated results here to share them with the community together with some recommendations for hardening security.

In this instance, particular server-wide permissions both of the used account as well as, in case of membership of a (custom) Server Role, critical permissions of that role, are of interest.

Those who have followed my presentations on the topic “Security in SQL Server” in the last years, and especially the „SQL Server Attacked“ series launched in the summer of 2013, may remember how I had also demonstrated there how to break out of a database and be granted full system rights (“Elevation of privileges”), - based on a combination of database owner, configuration and impersonation.

Here, I am providing a T-SQL Script which

  • Identifies the respective database owners of all databases
  • Detects invalid/missing database owners
  • Indicates whether the owner directly possesses security-critical system-wide rights
  • Indicates membership in high privilege Server Roles – including the user defined Server Roles (possible since SQL 2012)
  • Indicates the critical database configurations “trustworthy” and “database chaining”.

Here you can find the script:

 

Server 1: http://j.mp/13_SQL_DBO_Survey
Server 2: gallery.technet.microsoft.com/scriptcenter/Database-Owners-role-3af181f5/

 

- Er sollte auf allen SQL Servern ab der Version 2005 funktionieren (getestet 2008-2014).

Zum Zwecke der Umfrage bitte ich Euch, die anonymisierten Ergebnisse (am Besten in Excel-Format) an die Email survey@SarpedonQualityLab.com zu senden, oder auch hier in den Kommentaren zu posten.
Zum Zwecke der Anonymisierung kann man einfach die letzten 3 Spalten aus dem Resultset auslassen – diese haben für eine statistische Erhebung auch keinen Nutzen sondern sind nur für Eure internen Zwecke bestimmt :-).

Hier seht ihr ein Beispiel-Ergebnis:

-           It should be working on all SQL Servers since the 2005 version (tested: 2008-2014).

For the purpose of the survey, I would like to ask you to send the anonymized results (preferably in excel-format) to the email survey@SarpedonQualityLab.com, or as well post them here in the comments.

For anonymization purposes, you can simply leave out the last three columns from the result set – these are not of use to a data collection and only meant for your internal usage :-).

Here, you can see a sample result:

Database_Ownership_Permissions_Sample_Result

 -> click to enlarge

Mehrere Einträge für dieselbe Datenbank entstehen, wenn der Datenbankbesitzer – oder seine Serverrolle(!) über mehrere, der von mir als sicherheitskritisch klassifizierten Rechte verfügt. Diese stehen dann in der Spalte login_permission bzw. role_permission. Hinter den Kürzeln verbergen sich:
ALLG = ALTER ANY LOGIN
ALSR = ALTER ANY SERVER ROLE
CL  = CONTROL SERVER
XA  = EXTERNAL ACCESS ASSEMBLY
(mehr dazu auch hier: CONTROL SERVER vs. sysadmin/sa: permissions, system procedures, DBCC, automatic schema creation and privilege escalation - caveats).

Die Inhalte der Spalten DatabaseNo, database_owner und external_owner sind absichtlich allgemein gehalten – die exakten Namen sind wie gesagt in den letzten 3 Spalten zu finden.

Die Spalte db_owner_valid zeigt an, ob die Datenbank einen gültigen Besitzer hat. In diesem Fall besteht ein match zwischen dem „externen Besitzer“ und dem in der Datenbank selber hinterlegten. In der Spalte external_owner steht nur ob dieser „externe Besitzer“ sa ist oder nicht – der genaue Login steht dann in *External_Owner.Der Script speichert keine Daten dauerhaft im System ab und beseitigt seine temporären Zwischenergebnisse selbst.

Ich hoffe, ihr findet die Auswertung hilfreich – und ich hoffe, ihr könnt die (anonymisierten) Ergebnisse mit der Community teilen. Ich werde keine Email speichern oder verwenden, sondern nur die anonymisierten Abfrageergebnisse.

Ich bedanke mich für eure Teilnahme und Unterstützung der Community!
Ich verspreche, die kumulierten Ergebnisse in den nächsten Monaten zusammen mit entsprechenden Hinweisen auf Best & Bad Practices sowie auf möglichen Einfallstoren für Privilegienerweiterungs-Angriffen zu veröffentlichen.

Multiple entries for the same database occur when the database owner – or his serverrole(!) possess multiple of the permissions which I classified as security-wise critical. These are listed in the column login_permission respectively role_permission. The codes stand for:
ALLG = ALTER ANY LOGIN
ALSR = ALTER ANY SERVER ROLE
CL  = CONTROL SERVER
XA  = EXTERNAL ACCESS ASSEMBLY
(you can read more on that here: CONTROL SERVER vs. sysadmin/sa: permissions, system procedures, DBCC, automatic schema creation and privilege escalation - caveats).

The contents of the columns DatabaseNo, database_owner and external_owner are left general on purpose – the exact names can be found in the last 3 columns s mentioned above.

The column db_owner_valid indicates, whether the database has a valid owner. In this case there is a match between the „external owner“ and the one stored within the database itself. The column external_owner only shows whether that „external owner“ is sa or not –the exact Login is shown in *External_Owner.

The script does not permanently save any data in the system and removes its temporary intermediary results by itself.

I hope you find the report useful and I hope you can share the (anonymized) results with the community.
I will not store or use any email but only use the anonymized Query-results.

 Thank you in advance for your participation and support of the community!
I promise to publish the cumulated results with according details on best & bad practices as well as on to possible gateways to elevation of privilege attacks in the next months.

 

Andreas

  • Comment from: Uwe Ricken
    2013-12-30 @ 10:46:04

    Hallo Andreas,

    Dein Script funktioniert so nicht, da Du explizit auf eine “Test%"-Datenbank in der CTE referenzierst…

    ON DatabaseOwners.dbname = databases.name
    INNER JOIN sys.server_principals AS server_principals
    ON databases.owner_sid = server_principals.sid
    – and databases.name like ‘test%’

    Dennoch - bin mal auf das Ergebnis und die Diskussionen gespannt.
    Ich persönlich präferiere für unsere Datenbanken entweder den SA-Account (bei deaktiviertem SA) oder aber den Service-Account.

    Immer wieder versuchen Vendoren, uns davon zu überzeugen, dass “ihr” technischer Account Owner sein soll :(

  • Comment from: Andreas Wolter
    2013-12-30 @ 11:01:06

    Stimmt, das ist mir bei einem Update wieder reingerutscht. Dankeschön für den Hinweis.

    Ja, ich habe so meine Vermutung über das Ergebnis, möchte es aber nicht beeinflussen durch irgendwelche Hinweise, warum das eine oder andere vielleicht nicht ideal ist. Die Auflösung und warum selbst bekannte Best Practices auch mal eine Falle darstellen können, kommt am Ende :)

  • Eric J.
    Comment from: Eric J.
    2014-01-02 @ 23:05:03

    hope this works, too, for my only 4 production dbs

    db_1 0 0 valid sa NULL sysadmin (!) NULL
    db_2 0 0 valid sa NULL sysadmin (!) NULL
    db_3 1 0 valid sa NULL sysadmin (!) NULL
    db_4 0 0 not valid (!) other account NULL sysadmin (!) NULL

    thanx

  • Comment from: Andreas Wolter
    2014-01-02 @ 23:16:45

    Sure, that’s fine.
    Great, thanks.

Leave a comment

Your email address will not be revealed on this site.

Your URL will be displayed.
  
(For my next comment on this site)
(Allow users to contact me through a message form -- Your email will not be revealed!)