SQL Server 2014 CTP2 auf PASS Summit Released / öffentlicher Download / public download

(de)
Wie ich erwartet hatte, wurde heute am 16.10. auf dem SQL PASS Summit in Charlotte USA, die CTP 2 des SQL Server 2014 veröffentlicht. :-)
Die Final erwarte ich noch im ersten Quartal 2014 herauszukommen.

Hier ist der Link zum Download:

(en)
As I have expected, today, Oct. 16th the CTP 2 of SQL Server 2014 was published at dem SQL PASS Summit in Charlotte USA. :-)
I am expecting the final to come along in the first quarter of 2014.

Here is the link to the download:

 

technet.microsoft.com/en-US/evalcenter/dn205290

 

SQL_Server_2014_CTP2_VersionInfo

 

Ein kurzer Überblick über die Neuheiten im Bereich der Datenbank-Engine in diesem Release – zusätzlich zu den Neuerungen aus CTP1, über die ich hier schon berichtete:

 

  • AlwaysOn
    • Bis zu 8 Sekundäre Replikas
    • Bei Quorum-Verlust bleiben read-only Replicas zum Lesen verfügbar
    • Failover cluster instances (FCIs) können Cluster Shared Volumes als cluster shared disks in Windows Server 2012 und höher verwenden
  • Datenbank Engine
    • Single Partition Rebuilding
    • Lock Priority Management für Online-Operationen
    • Incrementelle Statistiken
    • Resource Governor Unterstützung für physical IO
    • Neue „Erweiterte Ereignisse“ (XEvents): 775 insgesamt, 152 mehr als SQL 2012 SP1, 12 seit CTP1
  • In-Memory OLTP aka Extreme Transactional Processing (XTP, vormals Codename “Hekaton”)
    • B-tree Indexe (Hash-Indexe seit CTP1)
    • Delayed Transaction Durability

A short overview on the New Features in the Database-Engine part in this release – cumulative to the new features from CTP1, which I have listed here already before:

 

  • AlwaysOn
    • Up to 8 secondary replicas
    • In case of loss of quorum, read-only replicas remain available for read-access
    • Failover cluster instances (FCIs) can use Cluster Shared Volumes as cluster shared disks in Windows Server 2012 and above
  • Database Engine
    • Single Partition Rebuild
    • Lock Priority Management for Online-Operations
    • Incremental Statistics
    • Resource Governor support for physical IO
    • New Extended Events: 775 total, 152 more than SQL 2012 SP1, 12 since CTP1
  • In-Memory OLTP  aka Extreme Transactional Processing (XTP, formerly Codename “Hekaton”)
    • B-tree indexes (Hash indexes since CTP1)
    • Delayed Transaction Durability

 

 SQL_Server_2014_CTP2_Delayed_Durability_Database_Option

 

  • Sicherheit:

 Security:

  • Encrypted Backups
  • New permissions (more on that soon in my blog, especially also in addition to the „CONTROL SERVER“-Topic

 

 SQL_Server_2014_CTP2_Backup_Encryption_SSMS

 

In Reporting Services und Integration Services gibt es keine Änderungen zu vermelden.

Die komplette Liste ist hier zu finden: msdn.microsoft.com/de-de/library/bb510411%28v=sql.120%29.aspx

Dazu kommen viele Neuerungen im Zusammenspiel mit SQL Azure und im BI & Information Services Bereich. Über diese in Detail zu Berichten, überlasse ich meinen geschätzten Kollegen. Ich werde hier auf die entsprechenden Blog-Posts verweisen sobald diese fertig sind.

Hinweis: Ein Upgrade der CTP1 zur CTP2 ist nicht unterstützt.

In Reporting Services and Integration Services there are no changes.

The complete list can be found here: msdn.microsoft.com/en-us/library/bb510411(v=sql.120).aspx

Added to that there are many new enhancements connected with SQL Azure and in the area of BI & Information Services. I will leave detailed reports on those to my valued colleagues and will link to the respective blog-posts once ready.

Note: Upgrading from CTP1 to CTP2 is not supported.

 

Have fun with SQL Server 2014 CTP2

 

Andreas

Security-Session: “SQL Server under Attack” this November @ SQL Rally Amsterdam – privilege elevation, DoS-attack via SQL Injection and more.. live action

Sicherheits-Vortrag “SQL Server under Attack” diesen November @ SQL Rally Amsterdam – Privilegienerweiterung, DoS-Attack via SQL Injection und mehr.. live Action

(de)
Ok, dieses Jahr wird das bei Weitem aktivste in Sachen Sprecher auf internationalen Konferenzen sein:
Nach 6 Konferenzen letztes Jahr, inklusive SQL Rally Nordic, die mir sehr gefallen hat, musste ich mich entscheiden zwischen noch einmal SQL Rally Nordic, SQL Rally Amsterdam oder gar beiden.
ich habe mich für die SQL Rally Amsterdam entschieden, da diese neu ist, und weil ich dem holländischen Chapter Leader versprochen habe, eine Session einzureichen. Daher dieses Jahr keine SQL Rally Nordic.

-           Da ich dieses Jahr auf bereits 7 Konferenzen gesprochen habe, inklusive 1,5 Tagen PreCon (www.andreas-wolter.com/sql-conferences/sql-conferences-2013.htm ) + 3 noch aufkommende Konferenzen (PASS Summit Charlotte USA, TechNet Berlin Germany, PASS Camp Darmstadt Germany), sind 11 Konferenzen 2013 wirklich eine Menge. Auch wenn man bedenkt, dass meine Kunden doch hin und wieder ganz froh sind, wenn ich Zeit für sie habe :-).

(en)
Alright, this is going to be the by far most active year in terms of speaking at international conferences:
After 6 conferences last year, including SQL Rally Nordic, which I really liked a lot, I had to decide between SQL Rally Nordic again or SQL Rally Amsterdam or even both.
I decided for SQL Rally Amsterdam, because it is new, and because I promised the Dutch Chapter leader, to hand in a session. So this year no SQL Rally Nordic.

-           Having spoken at already 7 conference this year, including 1.5 days of PreCon (www.andreas-wolter.com/sql-conferences/sql-conferences-2013.htm ) + 3 more coming up (PASS Summit Charlotte USA, TechNet Berlin Germany, PASS Camp Darmstadt Germany), 11 conferences in 2013 really is a lot. Also considering once in a while my customers are actually happy if I have time for them :-).

 Speaker_SQL_Rally_Amsterdam

SQL Rally Amsterdam bietet eine Auswahl von 5 (!) hochwertigen PreCons am 6. Nov. und 3 parallelen Vortrags-Tracks am 7.-8. Nov. an: BI Platform Architecture, Development and Administration, Enterprise Database Administration and Deployment, Database and Application Development mit vielen bekannten internationalen Sprechern, MCMs und MVPs.

 

Ich selber werde “SQL Attack(ed)” – SQL Server Under Attack präsentieren. Ein demo-geladener Sicherheits-Vortrag mit 2 neu-entwickelten Privilegienerweiterung und DoS-Attack Techniken, ausgeführt via SQL-Injection, in den Hauptrollen, die ich persönlich diesen Sommer in Vorbereitung auf den SQLSaturday Germany/Rheinland entwickelt habe und auch schon auf dem SQLSaturday in Istanbul gezeigt habe.

Wer also einige Gründe, Sicherheits-Maßnahmen ernst zu nehmen, live und in Aktion sehen möchte: schaut vorbei!

SQL Rally Amsterdam offers a choice of 5 (!) real high quality PreCons on Nov. 6th and 3 parallel session tracks on Nov. 7th-8th.: BI Platform Architecture, Development and Administration, Enterprise Database Administration and Deployment, Database and Application Development with many well-known international speakers, MCMs and MVPs.

 

I will be presenting “SQL Attack(ed)” – SQL Server Under Attack. A demo-loaded security session featuring 2 newly developed privilege elevation and DoS-attack techniques, executed via SQL-Injection, that I personally developed this summer in preparation of SQLSaturday Germany/Rheinland and also shown at SQLSaturday in Istanbul.

So if you want to see some reasons for taking security measures like permissions serious, live and in action, check it out!

 

CU in Amsterdam

 

Andreas

Microsoft Certified (Solutions) Master, MCM/MCSM: Das Rennen geht in die Verlängerung. - Wer wird der letzte MCM SQL Server ;-) ?

„Verlängerung….!“

Nachdem die Ankündigung von Microsoft Learning (MSL), die Zertifizierung MCM/MCSM/MCA nicht länger anzubieten, zu Beginn des Monats für einen großen Aufschrei all derer sorgte, die sich ernsthaft mit dem Thema fortgeschrittene Zertifizierung befassten, diese für sich anstrebten oder einfach ihre Wertigkeit als Indikator höchster technischer Skills schätzen (Siehe dazu auch hier: „Microsoft Certified Master & Architect (MCM & MCA) – Das Ende der Advanced Certification. – und ein geplanter Neubeginn?“), hat sich MSL entschlossen, Prüfungen noch bis Ende dieses Jahres durchzuführen und abzunehmen.

In anderen Worten: bis zum 31. Dezember ist Zeit, den MCM oder MCSM zu erwerben.

MCM_Microsoft_Certified_Master

In diesem Artikel von „TheRegister“ ist diese Information „geleaked“.

www.theregister.co.uk/2013/09/10/microsoft_says_axed_certs_failed_its_software_biz

Mittlerweile ist sie aber offiziell :-)

„Sie haben bis zum 1. Januar 2014 Zeit, um die Wissens- und Lab-Prüfungen für Ihre MCM Directory-, SQL-, Exchange- und Lync-Zertifizierungen abzulegen oder zu wiederholen, und bis zum 1. August 2013 für Ihre MCM SharePoint-Zertifizierung. (Update: dieser Satz ist von der Websiste verschwunden, so dass ich davon ausgehe, das alle Zertifizierungen das gleiche Enddatum haben: den 31.12.13) Für die MCM SQL- und MCM Exchange-Zertifizierungen war vor Ablegen der erforderlichen Prüfung keine Trainingsteilnahme erforderlich. Wenn Sie bereit sind, sich für eine Prüfung anzumelden, besuchen Sie bitte das Advanced Certification Learning Portal.“

Für die Zeit danach sehe ich persönlich schwarz. Die kargen Aussagen, die MSL zu der Thematik „Neubeginn“ getroffen hat, sind erstens kaum mehr als völlig unkonkret, und wenn, dann war zumindest herauszuhören, das eine neue Premium-Zertifizierung auf jeden Fall deutlich leichter zu erwerben sein sollte, damit sozusagen auch viel mehr Kandidaten bestehen. – Meiner Ansicht nach genau das Gegenteil von dem, was benötigt wird.

Also, für all diejenigen die eines der Server-Produkte auf „Master-Level“ beherrschen ist jetzt die letzte Gelegenheit, sich dies als Beleg durch Ablage einer standardisierten Prüfung zertifizieren zu lassen. Aufgrund der Reaktion auf die Abkündigung am 1. September, gehe ich davon aus, dass es noch einen kleinen Ansturm geben könnte, da viele augenscheinlich kurz vor der entscheidenden Prüfung stehen. 3 1/2 Monate sind eine realistische Zeitspanne, in derer man sich einige Tage intensives Lernen einplanen kann bzw. einen Prüfungstermin zu finden, wenn man die geprüften Themen bereits beherrscht – insofern es einem wirklich wichtig ist.

MCSM_Microsoft_Certified_Solutions_Master_Data_Platform

Konkret für SQL Server ist also neben dem MCM für SQL Server 2008 der MCSM Data Platform auf Basis des SQL Server 2012 ablegbar. (Zu den Examen mit der Liste der verlangten Skills: 88-986: MCSM Data Platform Knowledge Exam, Exam 88-987: MCSM Data Platform Lab Exam)

Wie sagt man so schön „jetzt ablegen, oder für immer schweigen“ ;-)

Für den Nachwuchs, der erst in einigen Jahren soweit ist, bleibt zu hoffen, dass sich die Product Groups und Marketing selber der Thematik „Advanced Certification“ annehmen. Von MSL ist das leider wie gesagt nichts auf dem Level zu erwarten.

Bevor es von der Microsoft Learning Seite komplett verschwindet (http://www.microsoft.com/de-de/business/learning/zertifizierungen-it-experten.aspx ):

Microsoft Certified Master (MCM)

Mit dem Microsoft Certified Master (MCM)-Programm demonstrieren Sie Ihre Kenntnisse als Technologieexperte, der erfolgreich Lösungen für äußerst komplexe Geschäftsanforderungen entwirft und implementiert.
mehr

Microsoft Certified Solutions Master (MCSM)

Weisen Sie Ihre Fähigkeiten für Entwurf und Erstellung innovativer Lösungen für komplexe Unternehmensumgebungen nach. Egal, ob lokal, in der Cloud oder hybrid.
mehr

Microsoft Certified Architect (MCA)

Wenn Sie über nachweisbare Erfahrung als Technologiearchitekt verfügen und wenn Ihre technischen sowie Ihre Führungsfähigkeiten die von anderen übertreffen, dann sollten Sie über die Zertifizierung zum MCA nachdenken.
mehr

Also, wer sich das für die nächsten Jahre auf die Fahnen schreiben will: Jetzt ist der Zeitpunkt zum Handeln, letzte Themen verinnerlichen, und Prüfung bis Ende Dezember, bzw. Ende Juli 2014 ablegen.

Ein Hinweis auf die SQL Server Master-Classes, die im November in die 2. (bzw. Extended Events: 3.) Runde gehen, soll hier nicht fehlen: Speziell der Workshop „Performance und Analyse, Techniken & -Toolssowie die beiden Sicherheitsworkshops für einen Deep Dive von Verschlüsselung bis Überwachung mit SQL Server sind sicher ideal für einen „Refresh“ vor der entscheidenden Praxis-Prüfung.

Viel Erfolg und bis vielleicht bald in der gemeinsamen „Almuni Distribution List“.

 

Andreas

MCM SQL Server

Report Builder 3.0 vs. BIDS / Data Tools Report Projects

Report Builder 3.0 gegen BIDS / Data Tools Report Projects

(DE)

Dieser Artikel dient einfach als Referenz für die hin und wieder aufkommende Frage, wenn ich zeige, wie schnell man einen einzelnen Bericht mit Report Builder/Generator alleine alleine entwickeln kann: Warum sollte ich Business Intelligence Development Studio (BIDS), bzw. die SQL Server Data Tools dem Report Builder vorziehen?

Beide Werkzeuge haben Vor- und Nachteile, die man beachten muss. Vor allem hängt die Entscheidung stark an von der Zielgruppe/Anwendertypus ab.

Das Thema habe ich erstmalig in meinem Vortrag “Report Builder - What's in it for You“ auf dem PASS Summit in Seattle/USA 2010 präsentiert. (Tatsächlich wurde diese session in die Top Top 5 sessions in der Kategorie "BI Information Delivery" votiert :-) ) Da ich erst kürzlich wieder über das Thema zu sprechen kam, erinnerte ich mich an diese Folie und entschied, sie einfach mal als Referenz für alle online zu stellen.

Hier der (komplette) Feature-Vergleich, der sich nur auf die Unterschiede konzentriert -  abgesehen von optischen und Workflow –Eigenschaften (gültig für SQL Server 2008 R2 – SQL 2012): 

(EN)

This article just serves as a reference to the question that arises occasionally, when showing how fast one can develop a single report using Report Builder alone: Why should I prefer Business Intelligence Development Studio (BIDS), respectively SQL Server Data Tools over the Report Builder?

Both tools have pro’s and con’s to consider. Above all, the decision depends much on the audience/type of user being served.

I first presented this topic in my session “Report Builder - What's in it for You“ at PASS Summit in Seattle/USA 2010 (In fact this session was voted into the Top 5 sessions in category "BI Information Delivery" :-) ) Since I have been talking about this topic recently, I remembered this slide and decided I should just put it online as a reference for all.

Here you have the (complete) feature comparison, focussing on only the differences – aside from visual and workflow-differences (valid for SQL Server 2008 R2 – SQL 2012):

- English version on bottom -

happy report developing

Andreas

Extreme Transactional Processing mit XTP in SQL Server 2014 - liegt die Zukunft in InMemory? – Auf der TechNet Conference 2013

Vom 12. – 13. November findet in Berlin die TechNet Conference statt. Veranstalter ist Microsoft bzw. TechNet Deutschland.

 TechNet_Conference2013

In knapp 40 Sessions in den drei Tracks „Microsoft Cloud OS“, „New Era“ und „Modern Workstyle“ geben nationale und internationale Experten in tieftechnischen Vorträgen (Level 300 und höher) einen detaillierten Einblick in unter anderem Windows Server 2012 R2, System Center 2012 R2, Windows 8.1, Windows Intune, SQL Server 2014, Office 2013, Office 365 oder Windows Azure.

Als Sprecher werden nationale und internationale Microsoft-Experten sowie führende Köpfe aus der Community vor Ort sein. So sind unter anderem Bernhard Frank, Aiden Finn, Carsten Rachfahl, Heike Ritter, die Security-Expertin Paula Januszkiewcz und meine Wenigkeit mit Vorträgen vertreten.

Darüber hinaus können Teilnehmer in zwei IT Camps zu „Windows 8.1 Enterprise“ und „Cloud OS mit Windows Server 2012 R2 und System Center 2012 R2“ noch tiefer eintauchen und das Gelernte unter fachkundiger Anleitung selbst ausprobieren. Außerdem besteht während der Konferenz zusätzlich die Chance, sich direkt bei Partnern vor Ort zu zertifizieren.

In 2 Vorträgen wird dabei auch, meinem Kenntnisstand nach, erstmalig, der SQL Server in der neuen Version 2014 offiziell in Deutschland vorgestellt.

– Das wird noch keine Final Release sein(!), sondern in einer CTP-Version, die zu dem Zeitpunkt verfügbar sein wird. Ich hoffe auf ein Release der CTP2 aus dem PASS Summit in Charlotte/USA, aber das wird sich erst kurzfristig entscheiden.

Die SQL Server Sessions:

  • Big Data mit Microsoft? Wie HDInsight (Hadoop auf Azure), SQL Server 2014 und Excel zusammenspielen

Von Olivia Klose & Georg Urban, beide von Microsoft Deutschland GmbH

Ich habe die Ehre, „Extreme Transactional Processing“ vorstellen zu dürfen :-):

  • SQL Hekaton: Extreme Transactional Processing mit XTP in SQL Server 2014 - liegt die Zukunft in InMemory?

SQL Server 2014 enthält eine neue Datenbank Engine unter dem Namen Extreme Transactional Processing (XTP) - die auf dem Summit 2012 unter dem Codenamen "Hekaton" angekündigt wurde. Wie man am Namen schon erkennen kann, ist XTP für extrem schnelle Verarbeitung von OLTP Abfragen designt. Zusammen mit der auf xVelocity basierenden InMemory Speichertechnologie sind extreme Performancesteigerungen gegenüber traditionellen Systemen möglich. Diese Session bietet einen Einblick in die Architektur, die diese Performance ermöglicht, die notwendigen Voraussetzungen und natürlich eine Live Demo der Leistungssteigerung.

Hier geht es zur Startseite der Konferenz:
http://www.microsoft.de/technetconference

Und hier ist die vollständige Agenda:
www.event-team.com/events/TechNetConference2013/Agenda.aspx

Wer sich schnell für eine Teilnahme entscheidet, kann noch den Early Bird-Tarif nutzen. Die ersten 100 Anmeldungen zahlen nur 149 Euro (zzgl. 19 Prozent MwSt.). Danach kostet die Anmeldung 199 Euro (zzgl. 19 Prozent MwSt.).

 

Die nächste Gelegenheit in Deutschland, nicht nur den SQL Server 2014 zu sehen, sondern sogar „anfassen“ zu können, ist auf dem PASS Camp vom 3.-5. Dezember!
-> www.sqlpasscamp.de


man sieht sich.. ;-)

Andreas Wolter, Sarpedon Quality Lab